Aidlenger Fasnet

d’Aidlenger Fasnet

Zum Abschluss der Fasnet wurden bis 2004 an der Verbrennung der Aidlinger Narren, in einem schaurigen Spektakel, vor dem Aidlinger Rathaus, drei Strohpuppen Opfer der Flammen.

2005 wurde am Fasnetsdeistig symbolisch für die enge Zusammenarbeit der Deufringer Berghexen, der Aidlenger Stoadeifl und der Narrenzunft Aidbachhexen nur noch eine gemeinsame Strohpuppe verbrannt und somit das Ende der Fasnet 2005 verkündet.d'fasnet

Im Jahr 2006 trat dann die Figur der „Aidlenger Fasnet“ in Form eines Strohhansels zum ersten Mal bereits am 6. Januar in Aktion. d’fasnet
Der „Aidlenger Fasnet“ wurde Leben eingehaucht, indem man ein Mitglied der Aidlinger Narren in einen Maleranzug steckte und diesen mit einem Haufen Strohbüschel umwickelte. So gekleidet wurde der Hansel auf die Bühne getragen und dort durch lautes Rufen und Schreien geweckt.
Die gut ausgeschlafene „Aidlenger Fasnet“ hat dann damit begonnen die Masken der Aidlinger Narren abzustauben.
Die Entwicklung der „Aidlenger Fasnet“ ging dahingehend weiter, dass sie unseren Bürgermeister beim Aidlinger Umzug begleitet hat. Allerdings mußte für jeden Auftritt der „Aidlenger Fasnet“ das Häs neu hergestellt werden.

Nach diesen Erfahrungen haben sich die Aidlinger Narren dazu entschlossen ein brauchbares Häs für ihre „Aidlenger Fasnet“ zu entwerfen. In wochenlanger Kleinarbeit wurde das neue Häs geschaffen. d'fasnet d'fasnetd'fasnet

Seit 2007 begleitet nun „d‘ Aidlenger Fasnet“ die Aidlinger Narren bei all ihren Veranstaltungen in Aidlingen.